Interview mit Dejan Kolompar

Romanistan: Interview mit dem Lehrer Dejan Kolompar

Dejan Kolompar, ein Roma aus Serbien, ist Absolvent der pädagogischen Akademie in Kikinda (Serbien).Nach seiner Ausbildung war er als Lehrer bis zum Kriegsausbruch im ehemaligen Jugoslawien beschäftigt. Er unterrichtete auch Roma-Kinder und war besonders glücklich, ihnen mit ihrer Sprache, Romanes, helfen zu können, wenn es nötig war. In Serbien erlebte er keine Diskriminierung, weil er in einem multikulturellen Gebiet Serbiens – Vojvodina – unterrichtete. Sein Lehrerdasein hatte viele Vorteile für die Roma in seiner Ortschaft, er war das Vorbild und Beispiel für eine mögliche erfolgreiche Integration der Roma als Minderheit in eine Gesellschaft. Als er nach Wien kam, trug er diese guten Erfahrungen mit sich und beeinflusste somit seine Mitmenschen als Aktivist in Roma-Vereinen. Er begrüßt die Versuche, die Sprache der Roma, Romanes, zu standardisieren und sehnt sich danach, die Standardisierung auch praktisch umsetzen zu können. Am Beispiel von Herrn Kolompar zeigt sich die Romaszene Wiens auch im pädagogischen Bereich kompetent, was man an zahlreichen Beispielen und Projekten der Lernhilfe sehen kann.

(Text A. Ibric)

UNIVERSITÄT WIEN / University of Vienna:

http://homepage.univie.ac.at/almir.ibric/

E.:  almir.ibric@univie.ac.at

Private: www.philosophiebuch.com

E.: bilderverbot@yahoo.de


Hinterlasse einen Kommentar