Workshop: Was heißt Projektdenken?

Ein Projekt zu denken, bedeutet die richtigen Fragestellungen zu finden, die
effizientesten Verknüpfungsmöglichkeiten herzustellen, die einfachsten
Vorgangsweisen zu finden und sich – zum Schluß – in Details vertiefen.

Der letzte Workshop im Rahmen des Projektes Romanistan widmet sich
diesem Wissen. Die Projekte zu denken, diese zu entwerfen, über das
notwendige Vorfeldwissen zu verfügen ist für Selbstorganisationen von
Minderheiten – und somit auch für Roma – keine Selbstverständlichkeit.
Um dieser Lücke zu überbrücken besteht die Notwendigkeit nach
Vermittlerpositionen. Nach Vermittlung die ihr Wissen gezielt
transferieren ohne dabei die
übliche Taktik der Positionsvereinnahmung für sich zu beanspruchen.

Workshop Nr. 5 wird sich auf Basis der in vorherigen zwei Workshops
entworfenen Projektskizzen diesem Themenkomplex widmen.

Ort: IG Kultur Österreich, Gumpendorferstraße 63b, 1. Stock, 1060 Wien

Zeit: 24.03.2012 von 11.00 bis 15.00 Uhr.

Wissensvermittlerin: Gabriele Gerbasits

Konzeption und Leitung des Workshops: Ljubomir Bratic

Organisation des Workshop: Nenad Marinkovic (für die Roma Kultur Zentrum Wien)


Workshop: Was tun?

Workshop im Rahmen des Projektes ‘Romanistan. Crossing Spaces in Europe.’:

Der vierte Workshop in dem Projekt ROMANISTAN baut auf den Ergebnissen
des dritten Workshops auf.
In diesem wurden grundsätzliche Fragen zur
Entwicklung eines gemeinsamen Projektes der Roma Selbstorganisationen
in Wien erörtert. Es stellte sich heraus, dass die Frage der
Repräsentation der Roma in der Öffentlichkeit, gekoppelt an Sprache
und Lebensbedingungen, von zentralem Interesse ist. In der Folge wurde
die Idee einer Schwerpunktwoche angedacht, die heuer geplant und im
Frühling 2013 zur erstmaligen Realisierung kommen soll.
Der vierte Workshop unter dem Titel „Was tun?“ unternimmt eine
detaillierte weitere Ausarbeitung dieses Vorhaben entlang der
Fragestellungen von ideellen und materiellen Ressourcen.

Ort: IG Kultur Österreich, Gumpendorferstr. 63b,

Zeit: 17.03.2012 von 11.00 bis 15.00 Uhr.

Leitung des Workshop: Ljubomir Bratic

Organisation des Workshop: Nenad Marinkovic (für das Roma Kulturzentrum-Wien)



Mapping Audio

audio zur serie mapping in vienna

Romanistan: Ein Roma- Junge bereitet sich für geigenunterricht vor

Ein Roma- Junge bereitet sich für den Geigenunterricht vor

Romanistan: Improvisation von einen Roma Gitarrist aus Wien

Improvisation von einem Roma Gitarrist aus Wien

Romanistan: Interview mit einem Rom-professionellen Geiger

Interview mit einem Rom aus Rumänien der nach Wien gekommen
ist, um Geige zu studieren und dort blieb ein Job um zu finden.

Romanistan:Begrüßung auf Romanes

Begrüßung auf Romanes von Dejan Kolompar.


Internetpräsenz: Romanistan

romanistan.netDas Projekt ‘Romanistan. Crossing Spaces in Europe.’ hat nun einen eigenen Internetauftritt, an dem eine Einführung und ein Überblick über alle wesentlichen Elemente des Projektes gegeben wird.

Weiterlesen

 

Es werden sozusagen alle geknüpften Fäden aufgenommen und verbunden, neue gesponnen und aufgenommen. Es soll dem ersten Knoten des Netzes ‘Romanistan’ Sichtbarkeit schenken, an dem kontinuierlich gearbeitet wird, und welches im Zuge des Projektes immer feinmaschiger wird.

Präsentiert wird das Projekt und seine wichtigsten Elemente, die Zentren in drei verschiedenen europäischen Großstädten, aber auch die Satelliten des wissenschaftlichen Begleitprojektes, sowie die Aktivitäten und die vielfältige Medienarbeit, und das auf Englisch und Deutsch.

Ein Zuhause findet die Website unter der domain romanistan.net