Mapping Audio

audio zur serie mapping in vienna

Romanistan: Ein Roma- Junge bereitet sich für geigenunterricht vor

Ein Roma- Junge bereitet sich für den Geigenunterricht vor

Romanistan: Improvisation von einen Roma Gitarrist aus Wien

Improvisation von einem Roma Gitarrist aus Wien

Romanistan: Interview mit einem Rom-professionellen Geiger

Interview mit einem Rom aus Rumänien der nach Wien gekommen
ist, um Geige zu studieren und dort blieb ein Job um zu finden.

Romanistan:Begrüßung auf Romanes

Begrüßung auf Romanes von Dejan Kolompar.


Workshop: Was tun?

Im Rahmen des Projektes ‚Romanistan. Crossing Spaces in Europe.‘ laden wir zum Workshop:

Was tun?

Nachdem sich der erste Workshop in Rahmen des Projektes „Romanistan“ mit Lebens- und Arbeitsbedingungen von Roma MigrantInnen in Österreich beschäftigt hat und der zweite die Möglichkeiten und Wirklichkeiten die (Social)Media für Roma als „Minderheit“ eröffnen, erörtert hat, geht es in drittem Workshop darum konkret an einem von Verein Roma Kultur Zentrum Wien initiierten und durchzuführenden zukünftigen Projekt zu arbeiten.Es wird dabei um die Fragen gehen, was wollen, sollen und können wir unter der gegenwärtigen Bedingungen tun? Die Antworten auf dieser Fragen sollen in eine inhaltliche und realistische Konkretisierung eines zukünftiges Projektes münden. Es wird hier auf inhaltlicher Ebene gearbeitet und dabei auch der Fokus auf Fragen einer politisch antirassistischen Positionierung in der Kulturarabeit eingegangen. Auf die inhaltlichen Ergebnisse des Projektes wird mit Unterstützung der IG Kultur Österreich die formale Ausführung entweder in folgenden Workshops oder im Rahmen einer gesonderten Arbeitsgruppe erfolgen.

 

Ort: IG Kultur Österreich, Gumpendorferstr. 63b, 1060 Wien

Zeit: SA 10.03.2012, 11.00 bis 15.00 Uhr.

Leitung: Ljubomir Bratic

Organisation: Nenad Marinkovic (für das Roma Kulturzentrum-Wien)


Internetpräsenz: Romanistan

romanistan.netDas Projekt ‚Romanistan. Crossing Spaces in Europe.‘ hat nun einen eigenen Internetauftritt, an dem eine Einführung und ein Überblick über alle wesentlichen Elemente des Projektes gegeben wird.

Weiterlesen

 

Es werden sozusagen alle geknüpften Fäden aufgenommen und verbunden, neue gesponnen und aufgenommen. Es soll dem ersten Knoten des Netzes ‚Romanistan‘ Sichtbarkeit schenken, an dem kontinuierlich gearbeitet wird, und welches im Zuge des Projektes immer feinmaschiger wird.

Präsentiert wird das Projekt und seine wichtigsten Elemente, die Zentren in drei verschiedenen europäischen Großstädten, aber auch die Satelliten des wissenschaftlichen Begleitprojektes, sowie die Aktivitäten und die vielfältige Medienarbeit, und das auf Englisch und Deutsch.

Ein Zuhause findet die Website unter der domain romanistan.net


Workshop: Medien und Roma

Medien und Roma

Im Rahmen des Projektes ‚Romanistan. Crossing Spaces in Europe.‘ laden wir zum Workshop:

Unser zweiter Workshop im Rahmen des Projektes ‚Romanistan‘ beschäftigt sich mit den Möglichkeiten die (neuen) Medien Roma und anderen Minderheiten zu öffnen.

workshop medien und romaKann es sein, dass Facebook, Twitter, Blogs, usw., etwas dazu beitragen können, die systematische Diskriminierungen der Roma zu beseitigen? Können diese Medien eingesetzt werden, um die (Self)Empowermentprozesse der Roma zu stärken? Können sie als Speicher eingesetzt werden um einen Einblick in die Kontinuität der verschiedenen Bemühungen und Kämpfe gegen die Diskriminierung zu verschaffen?

Diesen und ähnlichen Fragen sollen den Auftakt einer kontinuerlichen Beschäftigung mit Medien innerhalb der Roma Community in Wien machen.

Wann: SA 11.02.2012, 11.00 bis 15.00

Wo: IG Kultur Österreich, Gumpendorferstr. 63b,

Sprache: Deutsch

Organisation: Roma Kulturzentrum Wien

ReferentInnen: Gilda HorvathPatrick Kwaśniewski